Cannibal Rising

Genre: Horror

Ich erspar euch einfach Darsteller, Regie etc. Das hat natürlich seinen Grund. Denkt man anfangs noch, das Darsteller und deutsche Synchro noch ganz anständig für ein B-Movie geraten sind, verflüchtigt sich das jedoch schnell in der 2. Hälfte des Films.

Die Story ist altbacken und wohl bekannt. Gruppe Teenager in einer abgeschieden Hütte, wird nacheinander danieder gemetzelt. Diesmal ists halt ein Kannibale. Bei guter Umsetzung wäre das altbekannte Schema noch zu verkraften gewesen. Eben weil anfangs das Ganze noch überzeugend wirkt. Nach gut 40 Minuten als "endlich" alles beginnt, ists dann mit den Hoffnungen auch schon vorbei. Da macht auch eine eingeschobene Vergewaltigungs/Rache Story das Ganze nicht besser.

Die Effekte bzw. die Maske sind nicht schlecht, aber auch nicht wirklich herausragend. Taugt also nicht mal als anständiger Splatter.

Mit zunehmender Dauer wird dieses Machwerk nur noch langweiliger. Bezeichnend das ich diese Kurzkritik teilweise während Ansehens des Films geschrieben habe.

 

Genrebewertung: 40 %

Gesamtbewertung: 30 %

6.12.12 20:18

Letzte Einträge: Die Olsenbande

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen