Die Olsenbande

(Dänemark,1968)

Genre: Komödie

Regie: Erik Balling

Darsteller:  Ove Sprogøe , Poul Bundgaard , Morten Grunwald uw.

 

Der erste der 14 folgigen Reihe, ist wohl noch der Unfertigste. Nichts destso trotz wird hier der Grundstein zum spätere Erfolg der "Serie" gelegt.  Festlegende Handlungen die in späteren Filmen in variantenreichen Versionen auftauchen, kann man hier schon erahnen. Das Ganze wird mit den überaus schrulligen Hauptcharakteren gewürzt, das es kaum wundert warum diese Filme um das Kleinkriminellentrio Egon, Benny und Kjeld, das ein ums andere mal quasi erfolglos die raffiniertesten Coups vollzieht bis in die späten 80er Jahre so beleibt vor allem im Ostblock war. Natürlich sind Optikund Witz mittlerweile in die Jahre gekommen. Und natürlich ist der erste Teil noch ein ganzes Stück vom Kult, der später entstand, entfernt.

Wer sich, ob aus Nostalgie oder aus Neugier, noch einmal an diesen Klassiker heranwagt, sollte genau darauf achten, daser die ursprüngliche DEFA Synchronisation sein eigen nennt. Denn leider versuchte man auch im "Westen" die Filme mit einer eigenen Synchro unterzubringen, die zu Recht aufgrund platter und einfältiger Dialoge scheiterte. 

Altersbedingt und die Gefahr der falschen Synchro, gemischt mit der noch nicht ganz so grossen Orginalität späterer Titel fällt die Bewertung sowohl Genremässig als auch in der Gesamtheit doch etwas niedriger aus, als es der Film verdient.

 

Genre Wertung: 68 %

Gesamtwertung: 61 %

 

9.12.12 19:44

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen